Schlafsack – So findest du den richtigen!

Der richtige Schlafsack für Unterwegs. Auch wenn man in der Wildnis unterwegs ist muss man beim schlafen nicht unbedingt auf Komfort verzichten. Im folgenden Artikel geben wir dir nützliche Ratschläge bei der richtigen Auswahl.

Die Probleme kennt jeder der schon mal im Zelt übernachtet hat.

Ob es der ältere Bruder oder der Onkel oder ein guter Freund ist. Irgendjemand hat immer noch irgendwo einen alten rumzuliegen und natürlich merkt man das dann auch spätestens in der ersten Nacht. Abends zu Kalt und morgens zu warm. Gerade wenn man etwas länger schlafen möchte, wird es dann noch meistens unerträglich heiß.

Die Lösung ist der eigene ganz persönliche Schlafsack.

Das Angebot bietet für jede erdenkliche Herausforderung eine Lösung und somit das passende Produkt. Die neueste Generation, das bedeutet Schlafkomfort auf höchstem Niveau. Natürlich ist hier auch für jeden Geldbeutel etwas dabei. Bevor man sich allerdings auf die Suche nach einem Schlafsack begibt, sollte man sich genau darüber Gedanken machen. Zum Beispiel darüber zu welcher Jahreszeit man im wesentlichen unterwegs sein möchte.

Der richtige Schlafsack. Worauf sollte man beim Kauf achten.

Warm aber auch nicht zu warm, so sollte ein Schlafsack sein. Angenehm auf der Haut und bloß nicht schwitzen. Den richtigen Schlafsack zu finden ist bei diesem riesigen Angebot gar nicht so einfach. Viele achten beim Kauf eines Schlafsackes auf eine möglichst große Temperaturspanne. Das ist  allerdings in den meisten Fällen völlig unnötig.

Wenn man sich im Sommer abends gegen 01 Uhr bei etwa 10 Grad Außentemperatur in den Schlafsack legt, kann er gar nicht warm genug sein. Natürlich möchte man dann am nächsten Tag etwas länger schlafen. Für viele ist aber mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages, die Nacht zu Ende.

In einem Schlafsack mit einer großen Temperaturspanne z.B. von -20 bis plus 15 Grad wäre es zirka eine Stunde nach Sonnenaufgang unerträglich warm. Gegen Sieben wäre es zum Beispiel kaum noch auszuhalten. Deshalb ist es wichtig sich zu überlegen für welche Jahreszeiten man wirklich einen benötigt. 

So findest du den perfekten Schlafsack

Erkundige dich nach der Durchschnittstemperatur der Zeit, in der du deinen Schlafsack nutzen möchtest. Gebe hierfür zum Beispiel bei google „durchschnittstemperatur“ ein und öffne am besten die grafische Darstellung (Graphen). Hier siehst du jetzt jeweils die auf die Monate zugeteilten maximalen und die minimalen Durchschnittstemperaturen. 

Orientiere dich an den minimalen Werten und vergleiche diese dann mit der Komforttemperatur der jeweilige Schlafsäcke. Somit hast du den wichtigsten Schritt bei der Auswahl für deinen persönlichen Schlafsack hinter dir. 

Wir haben hier für die unterschiedlichen Jahreszeiten ein paar interessante Angebote rausgesucht.

 

SOMMER

 

<< Passion one >>

Der Passion One ist ein ultraleichter Daunenschlafsack mit einer sehr robusten und wasserabweisenden Außenhülle.

<< Vaude Navajo 100 >>

Der Navajo ist ein Deckenschlafsack der einen hervorragenden Schlafkomfort bietet. Zudem lässt er sich vielseitig kombinieren. Man kann den Schlafsack auch als Decke oder mit einem weiteren Schlafsack diesen Types auch als Doppelschlafsack kombinieren. Bei Bedarf können auch zwei Decken der Navajo Reihe miteinander kombiniert  und der Schlafsack somit den Klimatischen Bedingungen angepasst werden.

 

FÜHJAHR und HERBST

 

<< Lestra Mount Everest >>

Der Mount Everest ist ein Kunstfaserschlafsack der seine ausgezeichnete Wärmeleistung auch noch im nassen Zustand beibehält. Der Schlafsack ist mit einem zweiten koppelbar.

 

WINTER

 

<< MARMOT – Paiju Neg 5 >>

Der Marmot Paiju ist ein Winterschlafsack ohne Kompromisse. Der Schlafsack hält dich noch weiter unter der null kuschelig warm. Gefüllt mit hochwertigen Gänsedaunen, bleibt die Wärmeverteilung durch die gesteppte Konstruktion gleichmäßig. Desweiteren hat der Paiju wasserdichte Eigenschaften und ist Atmungsaktiv. Mit einer Komforttemperatur von -20 Grad, ist der Schlafsack ein idealer Begleiter für jeden, der im Winter gerne draußen unterwegs ist.

Welche Schlafsäcke benutzen wir

Sehr gute Erfahrungen haben wir zum Beispiel mit einem leichten Hüttenschlafsack gemacht.

<<Hüttenschlafsack>>

Durch das geringe Packmaß lässt sich dieser Zweitschlafsack fast überall verstauen. Geeignet ist ein Hüttenschlafsack allerdings nur für besonders warme Nächte oder eben mal für den Mittagsschlaf zwischendurch. Man sollte also auch noch immer einen Schlafsack dabei haben, der Außentemperaturen von bis zu 5 Grad über null, locker stand hält.

Weiter interessante Beiträge zum Thema Ausrüstung, findest du hinter dem LINK.

Folge uns auf Facebook und verpasse keinen Beitrag mehr.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
weiterlesen

Weitere Beiträge

Auf dem Bild befindet sich zum Beispiel ein Kanu auf einem See vor einem bunten Abendhimmel.

Paddeln mit Elchwärts durch das Dalsland in Schweden

Kanu- und Erlebnisurlaub in Schweden – bei Elchwärts persönlich und unvergesslich! Der familiengeführte Reiseveranstalter bietet verschiedene Pauschal- und Individualangebote in Schwedens wunderschöner Natur für Familien,

Auf dem Bild befindet sich eine Person die in einem Kanu vorne sitzt und paddelt. Das Bild wurde von der hinten sitzenden Person gemacht. Zusätzlich ist auf dem Bild viel Ausrüstung zu sehen, die auf dem Kanu verschnürt und gesichert ist.

Deine persönliche Tourberatung

Im folgenden Beitrag beschreibe ich dir eine Möglichkeit, wie du bei der Planung einer Paddeltour viel Zeit sparen kannst und gleichzeitig Planungsfehler vermeidest.  ZITAT: „Wer