Solarladegerät

Solarladegerät – der Ratgeber beim Kauf

Strom für unterwegs

Bei Outdoor Touren ist ab und an doch Strom notwendig. Beim Laden von Handy oder Fotoakkus ist ein Solarladegerät praktisch.

Das Problem mit dem Laden unterwegs

Wer in der Wildnis unterwegs ist und dennoch nicht auf sein Handy verzichten möchte um erreichbar zu bleiben oder einfach nur um Fotos zu machen, kennt das Problem. Der Ultimative Sonnenuntergang und der Akku reicht nicht einmal mehr für ein Foto. Ärgerlich…. Muss aber nicht sein.

Die Lösung ist ein Solarladegerät

Ein Solarladegerät bringt die Lösung und versorgt das Smartphone tagsüber auch mitten in der Wildnis mit Strom. Das Angebot ist riesig und die Herstellers versprechen viel. VORSICHT denn oftmals versprechen sie das blaue vom Himmel. Auch ich habe mich über das eine oder andere SOLARLADEGERÄT geärgert und den Kauf rückabwickeln müssen.

Worauf sollte man beim Kauf achten

Damit es keine Probleme beim Laden gibt und man nicht trotz Solarladegerät mit leerem Akku dasteht, sollte man folgende Eckpunkte beim Kauf beachten:

  • Größe und Gewicht sind zwar wichtig, allerdings gilt hier die Regel je größer das Panel, desto leistungsfähiger ist es.
  • Mit oder ohne Akku? Es gibt Solarladegeräte mit und ohne. Daher muss jeder entscheiden, wass Sinn macht. Wenn der Himmel wolkenverhangen ist bringt auch das beste Panel nicht die volle Leistung. Daher kann man ein Gerät mit Akku wählen. Im Idealfall sollte die Kapazität das doppelte haben, was die Smartphones brauchen. Alternativ kann man natürlich auch eine Powerbank verwenden und aufladen wenn die Sonne da ist. Das hat den Vorteil, dass man zwei Geräte hat, die unabhängig verwendet werden können und bei Beschädigung muss man nicht gleich zu tief in die Tasche greifen. Vorsicht bei kombinierten Geräten die weniger als 150 Euro kosten. Hier sollte man ganz genau hinschauen und vor allem den Beleg aufheben. Wir haben schon einige Geräte getestet und oft schlechte Erfahrungen gemacht.
  • Das Solarpanel ist bei der Entscheidung ebenfalls wichtig. Dieses sollte so groß wie möglich sein. Meist sind diese jedoch klappbar. Daher bekommt man eine große Fläche auch gut in der Ausrüstung unter.
  • Welche Anschlüsse besitzt das Gerät? Vor dem Kauf sollte man sich fragen, wofür soll das Ladegerät genutzt werden und dann entscheiden, ob dies damit realisiert werden kann. Je flexibler das ist umso besser! Meist ist ein USB Anschluß vorhanden, was beinahe für jedes Zubehör passt.

Welches Ladegerät haben wir dabei

Seit zwei Jahren haben wir ein Solarladegerät der Firma SUAOKI in Benutzung mit dem ich bisher sehr zufrieden bin. Nach einigen Recherchen habe ich mich für die 25 W Variante entschieden. Es ist nicht zu teuer, lässt sich gut zusammenklappen, macht einen robusten Eindruck und man kann bei guter Sonneneinstrahlung problemlos zwei Smartphones gleichzeitig aufladen. Ein Akku ist nicht integriert, aber ich nutze dafür eine Powerbank, die ich lade wenn die Sonne scheint, oder eine Steckdose, wenn eine in der Nähe ist. Mittlerweile gibt es mehrere Hersteller die diese Art von Panel anbieten. Grundsätzlich möchten wir beim Kauf empfehlen auf eine Mindestleitung von 20 W zu achten und natürlich gilt hier wieder je mehr desto besser.

Link zu Amazon: Faltbar Solar Panel

Kommentar verfassen

Newsletter

Trag dich hier ein für unseren Newsletter. Du bekommst unsere Checkliste mit Vorschlägen für deine optimale Ausrüstung und natürlich Bescheid, wenn es etwas Neues gibt!